Unsere Sponsoren
und Förderer

Stadt Fulda
Kultusministerium Hessen
RhönENERGIE Fulda
Abwasserverband Fulda
Förstina - Der Schatz der Rhön
Osthessen News

Hagebutte

 

Botanik

Hagebutten sind die sog. Scheinfrüchte der Rosen. Typischerweise stammt die klassische Hagebutte von der Heckenrose. Je nachdem von welcher Rose die Hagebutte stammt, unterscheidet sie sich in Farbe, Größe, Fruchtfleischanteil und Form. Die Früchte zählen zu den Sammelsteinfrüchten und könnten sobald sie am Strauch weich sind geerntet werden, meistens zwischen September und Anfang November.

 

Kulturelle Bedeutung

Das Wort setzt sich zusammen aus dem altdeutschen „Hag“ (=dichtes Gebüsch) und „Butzen“ (=Frucht).

 

Nutzen

Die Hagebutte ist für Vögel eine wichtige Nahrungsquelle. Doch auch für den Menschen sind Hagebutten durch ihre Inhaltsstoffe sehr wertvoll. Hagebutten können bei 40-45° C getrocknet zur Teezubereitung verwendet werden. Der Tee stärkt das Abwehrsystem und hilft bei Erkältungen mit Fieber. Darauf zu achten ist, dass getrocknete Hagebutten nicht in einer Metalldose aufbewahrt werden, da es zu Wechselwirkungen kommen kann. Doch auch ansonsten können viele Gerichte mit Hagebutten zubereitet werden, wie Hagebuttenmarmelade oder ein Chutney.
Die Kerne der Frucht besitzen viel Öl, das in der Kosmetik regen Einsatz findet.

 

Wenn Sie mehr über die Hagebutte erfahren möchten und sich mit anderen Pflanzenliebhabern über praktische Tipps und Erfahrungen austauschen möchten, nehmen Sie doch mal an einem Treffen des Kräuterstammtisches teil. Termine unter Kräuterstammtischtermine oder im Programm.

Quelle:
Felber B. (2017): Hagebutte, Kräuterstammtisch