Unsere Sponsoren
und Förderer

Stadt Fulda
Kultusministerium Hessen
RhönENERGIE Fulda
Abwasserverband Fulda
Förstina - Der Schatz der Rhön
Osthessen News

Quitte

(Cydonia oblonga)

 

Botanik

Die Quitten sehen den Äpfeln und Birnen sehr ähnlich und unterteilen sich dementsprechend in Apfel- und Birnenquitten. Erstere haben ein hartes und trockenes Fruchtfleisch und sind aromatischer als die Birnenquitte. Diese hingegen ist deutlich weicher und hat weniger Steinzellen. Der Baum bevorzugt ein mildes Klima, blüht im Frühjahr und die Früchte sind im Herbst Anfang bis Mitte Oktober reif. Sie sollten zu dem Zeitpunkt abgeleert werden, wenn die Farbe von Grün zu Gelb umschlägt. Zu Grüne oder zu Gelbe Früchte sind für die Weiterverarbeitung nicht geeignet. Es ist auch darauf zu achten, dass die Quitten beim Ernten keine Druckstellen bekommen, da sie sonst sehr schnell faulen.

 

Kulturelle Bedeutung

In Kydonia auf Kreta (heute Chania) wurden die ersten Quitten in Kulturen angebaut. Daher auch der Name kydonischer Apfel und der lateinische Name „Cydonia“. Ihren Ursprung fanden Quitten jedoch vermutlich im Kaukasus, Iran und Armenien. Die ersten Quitten tauchten jedoch schon viel früher in der griechischen Mythologie auf. Die Quitte galt als Frucht der Liebesgöttin Aphrodite und war ein Symbol für Fruchtbarkeit, Glück und Liebe. Bei den Römern wurden Quitten als Gabe an die Nachtgöttin gegeben und sollten die Angebetete betören.

 

Nutzen

Quitten fallen unter sog. „Verarbeitungsobst“, dies bedeutet, dass sie sich nicht für rohen Verzehr eignet. Dazu werden die Quitten gewaschen, der Flaum entfernt und die Quitten geviertelt. Für ein Gelee werden die Quitten mit Kerngehäuse entsaftet und verkocht. Für sonstige Verwendungen kann das Kerngehäuse entfernt werden. Vor allem die Samenkerne der Quitte verfügen über heilende Fähigkeiten. Sie können mit Wasser zu einem Schleim verarbeitet werden und dieser bei aufgerissener Haut, Hämorriden, spröden Lippen und Verbrennung angewendet werden. Die Kerne können aber auch getrocknet werden und als Bonbons gegen Husten gelutscht (nicht zerbissen) werden.
Auch werden Quitten häufig in der Kosmetikindustrie eingesetzt.

Wenn Sie mehr über die Quitte erfahren möchten und sich mit anderen Pflanzenliebhabern über praktische Tipps und Erfahrungen austauschen möchten, nehmen Sie doch mal an einem Treffen des Kräuterstammtisches teil. Termine unter Kräuterstammtischtermine oder im Programm.

Quelle:
Felber B. (2016): Quitte, Kräuterstammtisch