Sie interessieren sich für Heim- und Nutztiere und möchten sich für diese engagieren? Sie können auf Menschen zugehen und geben Ihr Wissen gerne weiter? Dann werden Sie Teil unseres Teams im Tiergarten Fulda auf ehrenamtlicher Basis.

Was Tiergarten-Ranger*innen tun:

  • Führungen von Gruppen durch den Tiergarten Fulda (Schulkinder, Erwachsene, .....)
  • Ansprechbar sein für Fragen rund um den Tiergarten und sein Mensch-Tier-Begegnungskonzept
  • Beaufsichtigung des Mensch-Tier-Spielplatzes
  • Begleitung von Mensch-Tier-Begegnungsangeboten
  • Betreuung von Infoständen
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen

Was Tiergarten-Ranger*innen mitbringen:

  • Interesse an Tieren und an einem einfühlsamen Umgang mit ihnen
  • ein gutes Gespür für Menschen aller Altersgruppen und Freude daran, auf sie zuzugehen
  • Freude daran, Kindern und Erwachsenen berührende Tierbegegnungen zu ermöglichen und fundiertes Wissen zu vermitteln
  • eine abgeschlossene Qualifizierung zum/ zur Tiergarten-Ranger*in, die sie bei uns absolvieren können
  • Bereitschaft zur Mitarbeit an Wochenenden und Feiertagen, an Veranstaltungen und während der Landesgartenschau und/oder werktags während der Schulzeiten
  • idealerweise einen pädagogischen oder naturwissenschaftlichen Hintergrund (das ist aber keine Voraussetzung)
  • Mindestalter: 18 Jahre

Was sie von uns erwarten dürfen:

  • eine abwechslungsreiche, bereichernde Tätigkeit in einem tollen Team
  • einen Qualifizierungskurs zum Tiergartenranger/ zur Tiergartenrangerin
  • eine intensive Einarbeitung und Begleitung
  • Einsatz und Förderung nach persönlichem Wissensstand, Kompetenzen und Wünschen
  • einen Tiergartenranger*innen – Pass und damit 365 Tage freien Zugang zum Tiergarten
  • eine Aufwandsentschädigung für Führungen

Qualifizierungskurs zum ehrenamtlichen Tiergartenranger/ zur Tiergartenrangerin  

(gilt nur für den Tiergarten Fulda)

Beginn:
Nach den Sommerferien, Donnerstag 8. Sept. 19:00 – 21:00 Uhr

Dauer:
Theoretische Ausbildung: 6 Abendtermine á 2 Stunden in wöchentlichem Abstand
Praktische Ausbildung: nach Vereinbarung im Tiergarten

Wo:
Umweltzentrum und Heimattiergarten

Anmeldung unter anmeldung(at)umweltzentrum-fulda.de

Kursinhalte

Unter dem Motto „kraulen statt füttern“ stellen wir Ihnen am ersten Abend das Mensch-Tier-Begegnungskonzept vor. Wir erläutern Ihre Aufgaben als Ranger*in und beleuchten, was Sie vom weiteren Kursverlauf erwarten dürfen. Außerdem wird Zeit für Ihre Fragen sein. Am Ende der Veranstaltung bitten wir Sie, uns verbindlich mitzuteilen, ob sie den Kurs fortsetzen und als Ranger*in tätig werden wollen.

Im weiteren Kursverlauf beschäftigen uns u.a. folgende Themen: Vom Streichelzoo zum Begegnungspark – Geschichte des Tiergartens. Satt und sauber ist nicht genug – was Tiere brauchen um sich wohl zu fühlen. Was hat Tierschutz mit Nachhaltigkeit zu tun? Futtertüten – warum sie so beliebt, für Mensch und Tier aber eher gefährlich sind. Höflich, langsam und leise - Begegnungen so gestalten, dass sie für Menschen und Tiere zu einer beglückenden Erfahrung  werden können.

Wir erarbeiten uns die Themen über Kurzvorträge, Diskussionen und Übungen.

Im praktischen Teil lernen wir die Tierpersönlichkeiten mit Namen, Vorlieben und No goes kennen. Wir helfen bei der Versorgung der Tiere, erleben Tiere in freier Begegnung und üben Besucher*innen durch den Tierpark zu führen.